2 Millionen Euro für HessenFonds

Stipendienprogramm unterstützt von Krieg und Verfolgung bedrohte Wissenschaftler*innen und Studierende

Nina Eisenhardt, hochschulpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion:

„In der aktuellen Förderrunde des HessenFonds unterstützen wir 17 geflüchtete oder verfolgte Wissenschaftler*innen, Promovierende und Studierende, ihren Studien- oder Forschungstätigkeiten weiter nachgehen zu können. Anlässlich des entsetzlichen Angriffskriegs Russlands in der Ukraine haben wir das seit 2016 bestehende Programm auf Wissenschaftler*innen und Promovierende, die in ihrem Herkunftsland Krieg und Verfolgung ausgesetzt sind, ausgeweitet und die Programmmittel kurzfristig um 700.000 Euro auf 2 Millionen Euro aufgestockt. Damit setzen wir ein klares Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und überall auf der Welt, wo die Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit bedroht und unterdrückt werden.“

Verwandte Artikel